Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 2. Februar 2018

Neues altes Gaspedal

Und wieder lebt ein Teil meines Käfers weiter. Anstelle des schon verbauten Repro-Gaspedals wird das originale Gaspedal von VW verbaut. Das originale wird gestrahlt, grundiert und frisch lackiert.

Gestrahlt und Grundiert

Nach der Lackierung muss das Repro Gaspedal vom Chassis abgebaut und das neue eingebaut werden. Auch die kleine Feder die das Pedal mit der Rolle verbindet wird gelb verzinkt. 

Hier einmal die Pedale im Vergleich:

                 Blechstärke        Halterung                     Verstellung der Gasrolle        
Original:       1 mm             verschweißt                  leicht unterschiedliche Formen
Repro:        0,8 mm            offene Blechlaschen

Hinten das Originale, vorne das Repro Gaspedal

Kleine aber wichtige Unterschiede

Die Verstellkurve der Gasrolle

Nun muss das originale Pedal noch eingebaut werden, dazu wurde der Haltebolzen heraus getrieben und das alte Pedal ausgebaut. Nachdem der Bolzen gefettet wurde konnte er mit dem originalen Gaspedal eingesetzt werden. Auch die kleine Feder wurde wieder eingebaut.

Das eingebaute Pedal

Das Pedal wird nur mit dem Bolzen gehalten
(Eine zusätzliche Feder verbindet das Gaspedal mit der Gasrolle)

Die Feder für die Gasrolle

So sieht sie im eingebauten Zustand aus

Kommentare:

  1. Sehr schön! Aber die Bilder sind immer so gelb bis orangestichig...schon komisch!

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt, das liegt an der Beleuchtung...
    Bei mir im Zimmer sind orange stichige LEDs verbaut und in der Halle direkt über dem Chassis eine Neonröhre...
    Die beiden schlechtesten Beleuchtungen für schöne Photographien

    AntwortenLöschen