Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 21. Juli 2018

Swirl Polish

Die neuen Edelstahl Einlassventile mit einer Größe von 40mm sind bereits vom Werk aus strömungsgünstig bearbeitet worden. Der Schaft beträgt 8mm und ist unterhalb der Ventilführung verjüngt und poliert. Auch der Federteller wurde so bearbeitet.
Das sogenannte Swirl Polish sorgt dafür das die Gase schneller in den Brennraum gelangen, dies sorgt für ein paar PS mehr.

Die neuen Ventile

Alle Ventile sind am Schaft und am Federteller poliert



Donnerstag, 19. Juli 2018

Evolution des Drehgasgestänge

Nachdem das Drehgasgestänge gekürzt wurde, gab es ein weiteres Problem. Es fehlt eine Kugelpfanne für den Anschluss der Koppelstange an die Vergaser. Diese war nicht aufzutreiben.
Nach einem Gespräch mit einem Bekannten bekam ich von ihm vier Uniball Gelenke. 
Diese haben allerdings einen M5 Schraubanschluss und passen somit nicht an die Kugelpfannen des Typ 3 Gestänges. 

Nach einiger Überlegung bohrte ich die Kugelköpfe am Drehgasbock aus um die Uniball Gelenke dort befestigen zu können. Mit den richtigen Gewindestangen kann ich nun das Gasgestänge an die Vergaser anschließen.

Drehgasgestänge mit Uniball Gelenken

Mittwoch, 18. Juli 2018

Federteller aufarbeiten

Da die Ventilfederteller meines Typ 3 Motors etwas unansehnlich waren, wurden sie zuerst mit Korund und später mit Glasperle gestrahlt. So kann man die Federteller wieder einbauen.

Die Federteller vor...

...und nach dem Strahlen

Dienstag, 17. Juli 2018

Luftsammler und Lima-Fuß

Vom Pulverer kamen heute die beiden Luftsammler für meine Zentralluftfilteranlage zurück. Jedenfalls die Unterteile. Die Deckel muss ich noch bearbeiten, sodass die Luftschäuche darauf passen. Dann kann ich diese auch pulvern lassen.

Die Luftsammler-Unterteile

So sieht es auf den Vergasern aus

Auch der Lima-Fuß wurde schwarz glänzend gepulvert um die Oxidation des Materials zu verhindern. So sieht es auch in ein paar Jahren noch gut aus.

Der Lima-Fuß

Freitag, 13. Juli 2018

Stößelstangen auswiegen

Nach einem kurzen Gespräch bei der Beetle Factory war klar, dass ich die originalen Stößelstangen meines 1600ccm Motors für den Neuaufbau meines Typ 1 verwenden werde.
Die Stößelstangen die es neu zu kaufen gibt, sind wohl von schlechter Qualität, die Köpfe brechen wohl von Zeit zu Zeit aus.

Also wurden die originalen Stangen in Aceton eingelegt und später noch mit Spezialreiniger abgewischt. Die Ölbohrungen wurden zuletzt noch mit Bremsenreiniger ausgespült.
Die letzte Maßnahme war das Auswiegen.
Alle Stößelstangen haben ein Gewicht von 38,8 Gramm +/- 0,1 Gramm. Es musste nur eine Stößelstange ausgetauscht werden deren Gewicht 39 Gramm betrug.

Das Auswiegen mit der Feinwaage

Samstag, 7. Juli 2018

Qualität von Empi

Viele sagen jetzt: Schlecht, ungenau und nicht zu empfehlen.
Was soll ich dazu sagen???

Meine Empi Kurbelwelle sowie mein Empi Schwungrad wurden gestern von einer Firma in Burscheid feingewuchtet. Laut den Mitarbeitern der Firma sind die Teile ziemlich genau und schon von Werk aus gut gearbeitet. Das Schwungrad benötigte nur eine kleine Bohrung um es richtig auszuwuchten. Auch an den Wangen der Kurbelwelle wurde ein wenig Material abgenommen um diese feinzuwuchten.

Diese Maßnahmen sind wichtig um einen ruhigen Motorlauf zu gewährleisten.

Nun sind die Welle, die Schwungscheibe sowie die Riemenscheibe feingewuchtet und können verbaut werden sobald ich den Motor zusammen setze.

Die Kombination aus Schwung- und Riemenscheibe mit der Welle

Mitte links: Bohrung an der Schwungscheibe

Und die nötigen Schleifstellen...

...an den Kurbelwangen

Mittwoch, 4. Juli 2018

Hohlraumkonservierung

Um den Mitteltunnel meines Käfers nachhaltig vor Rost zu schützen, musste er mit Konservierungswachs versiegelt werden.
Das Wachs wurde mithilfe einer Druckluftpistole in den Tunnel geschossen um jeden Winkel und jede Stelle zu erreichen.

Das Hohlraumwachs

Nun ist der Tunnel gegen Feuchtigkeit und Rost geschützt.