Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 14. November 2018

Letztendlich...

....passt es dann doch. Mit zwei Distanzringen konnten die Domlager doch auf die Federbeine geschraubt werden. Sie können nun ihren Dienst verrichten.

Alte Domlager ausbauen

Distanzring einsetzen

Und die Domlager wieder einbauen

So kann die Vorderachse nun eingebaut werden.

Dienstag, 13. November 2018

Plug and Play oder...

... passt doch nicht. Die Domlager passen trotz Beschreibung nicht auf die serienmäßigen Federteller des 1303 Fahrwerks. Der Federteller liegt auf dem unteren Rand des Domlager auf.
Also muss eine Hülse her um das Lager zu unterlegen.

Diese müssen allerdings erst hergestellt werden...
Das kostet wieder Zeit sodass die Vorderachse nicht eingebaut werden kann.

Mittwoch, 7. November 2018

Einbau des Bremsflüssigkeitsbehälter

Heute Abend konnte neben dem Lenkgetriebe auch der Behälter für die Bremsflüssigkeit eingebaut werden. Dieser wird mit einer kleinen Schraube in seinem Halter gehalten und auf der anderen Seite mit einer Lasche im Metallhalter.

Unten an die Ausgänge wurden die blauen Schläuche eingesteckt die den Behälter mit den Leitungen verbinden. Das andere Ende der Leitungen wurde ebenfalls mit den Schläuchen versehen. Diese konnten dann auf den Hauptbremszylinder aufgesteckt werden. Somit ist der Kreislauf geschlossen.

Der Behälter mit den Schläuchen
Ebenfalls zu sehen sind die Leitungen der Bremslichtschalter

Der komplett angeschlossene Hauptbremszylinder

Kabelbäume einziehen

Heute wurden die Kabelbäume im Fahrzeug eingebaut. Der erste Schritt war das Einziehen der Leitung für die Heckscheibenheizung. Diese wurde durch den originalen Kabelkanal durchgeführt und versorgt so die Heckscheibe mit Strom.

Hier wurde die Leitung in den Innenraum geleitet

Danach konnten die Kabelbäume für den Vorderwagen eingebaut werden. Der Originale sowie der Zusatzkabelbaum wurden parallel zueinander gelegt. 

Links im Bild kommen die Kabelstränge vom Armaturenbrett,
rechts der Anschluss für Blinker sowie den linken Scheinwerfer

Die Kabelstränge ordentlich verlegt, 
der Anschluss ist für die Bremslichtschalter

Hier sieht man die Kabel für die zusätzlichen Verbraucher

Parallel zum Hauptkabelbaum wurde der Zusatzkabelbaum für die Armaturen verlegt. Dieser Überträgt die elektrischen Signale von der Zündspule (für Drehzahlmesser, Benzinpumpenrelais), den Widerstandswert vom Öltemperatur- und Druckgeber so wie die Signale für die Alarmkontakte.
Mit den restlichen Leitungen können zusätzliche Funktionen geschaltet werden.


Durch die Ausbuchtung im Schweller 
konnten die Kabel perfekt geleitet werden

Hier kommen die Kabel am Armaturenbrett an

Der Zusatzkabelbaum wurde am vorderen Ende mit zwei Mehrfach-Steckverbindungen versehen. So kann man alle nötigen Anschlüsse unterhalb des Armaturenbretts verlegen und anschließen. Auch können so zusätzliche Baugruppen getrennt vom Rest ausgebaut werden, wie zum Beispiel die Verkleidung der Zusatzinstrumente.

Dienstag, 6. November 2018

Bremslichtschalter

Diese Schalter werden normalerweise bei Motorrädern verendet, um das Bremslicht anzusteuern. Bei mir werden sie allerdings dazu verwendet um anzuzeigen bzw. ein Signal zu geben wenn die vordere oder die hinterer Haube geöffnet werden. Diese Information ist wichtig, sobald eine Alarmanlage in das Fahrzeug eingebaut wird.

Zur Funktionsweise:
Wenn die Haube geschlossen ist, ist die Feder entspannt. Der Kontakt (also der eigentliche Schalter) in dem Gehäuse ist bei entspannter Feder geöffnet. Sobald nun die Haube geöffnet wird, spannt sich die an der Haube angebrachte Feder und schließt den Kontakt in dem Schaltergehäuse. Jenachdem wie der Schalter angesteuert wird, legt er entweder den Eingang der Alarmanlage auf Masse oder auf 12 Volt.

Durch diese Information weiß die Alarmanlage ob sie auslösen soll oder nicht.

Die Bremslicht- bzw. Alarmschalter

Freitag, 2. November 2018

Verschraubung des Häuschens

Da das Häuschen aufgesetzt war, konnten die Schrauben die die Bodengruppe mit dem Häuschen verbinden eingeschraubt werden.

Leider fehlen noch 4 von den Ölschlauchhaltern um diese Arbeit abzuschließen.

Diese Halter ersetzen die Chassisplatten
(Dadurch wird der Ölschlauch verlegt)

Die Verschraubung im Innenraum am Rahmentunnel...

...im Kofferraumboden...

...und unter der Rückbank

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Hochzeit

Nun war es soweit. Mit tatkräftiger Unterstützung von ein paar Freunden, Jens, Thommy Guido und Hans wurde das Häuschen auf die Bodengruppe gesetzt. Vorher wurde die Bodengruppe vorbereitet.
Sie wurde einen halben Meter von der Wand weg gesetzt, um die Platte herum wurde alles aufgerumt und die Bodengruppendichtung wurde mit Dichtmasse verklebt.

Die Dichtung auf der Längsseite

Der Bereich über der Hinterachse

Hier musste die Dichtung geschnitten werden

Mit vereinten Kräften wurde das Häuschen gehoben und auf die Bodengruppe gesetzt. Alsdann konnten die ersten Schrauben eingesetzt und festgezogen werden. Diese sorgen dafür dass die Dichtung in ihrer Position bleibt und nicht verrutscht. Wenn alle Schrauben bereit liegen, kann die Bodengruppe mit dem Häuschen verschraubt werden.

Das Häuschen auf der Bodengruppe

Noch ohne die neu aufgebaute Vorderachse

Die ersten Schrauben wurden von mir befestigt