Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 17. Mai 2018

Motorbearbeitung und Neuteile

Da der Motorblock sowie die beiden Zylinderköpfe fertig bearbeitet waren, konnte ich diese in Kamp-Lintfort abholen. Der Motorblock wurde freigearbeitet für Kurbelwellen bis 82mm Hub und die Zylinderaufnahmen wurden für 90,5mm Zylinder aufgebohrt.

Auch die Köpfe wurden auf das entsprechende Bohrungsmaß gebracht.
Passend dazu gab es die richtigen Zylinder von AA-Performance sowie Pleuelstangen der gleichen Marke. Jetzt müssen nur noch die richtigen Lager besorgt werden und der Motor kann zusammen gesteckt werden.

Motorblock freigemacht für die große Welle

Zylinderaufnahme aufgebohrt

Zylinderköpfe aufgebohrt

Und natürlich auch die passenden...

...Kolben und Zylinder sowie...

...die Pleuelstangen

Bremsscheiben einbauen

Nachdem ich gestern die Hälfte des Materials vergessen hatte, war ich heute noch einmal in der Halle um ein paar Dinge abzuarbeiten. An der Bodengruppe wurden alle Stellen, an denen Lack abgeplatzt war, mit weißem Lack nachlackiert.

Auch hab ich gestern die vorderen, gereinigten Radlager in eine Tüte in die Tasche gepackt um sie heute verbauen zu können.
Bevor diese allerdings in die Bremsscheiben eingesetzt werden konnten, mussten die Bremsscheiben bzw die Lagergasse ordentlich mit Bremsenreiniger sauber gemacht werden. Das stellte sicher, dass keine Rückstände vom Strahlen zurück blieben.

Die Bremsscheibe mit dem äußeren Radlager

Die Einstellmutter 

Als das innere Radlager in die Bremsscheibe eingesetzt und der Simmering draufgesteckt wurde, konnte die Bremsscheibe auf den zuvor gefetteten Achszapfen aufgesteckt werden. 

Beide Achszapfen wurden gefettet

Nachdem beide Scheiben aufgesetzt waren...

...konnten beide Einstellmuttern festgezogen werden

Mittwoch, 16. Mai 2018

Zentralluftfilter

So einen bekam ich von einem Verkäufer über die Kleinanzeigen. Das Unterteil hat die gleiche Größe wie die Luftfilter der Motoren ab Mitte der 70er Jahre. Der Deckel gehörte zu eben diesen Filtern.
Diese Luftfilter hatten allerdings nur einen Anschluss für den Zentral angeordneten Vergaser.

Das Unter- und Oberteil des Filters
(Das Oberteil wird mit Klammern befestigt)

An dieses Filtergehäuse können nun zwei bzw vier Vergaser anstatt nur einer angeschlossen werden. Das Ansauggeräusch wird durch diesen Zentralluftfilter deutlich leiser. 

Ebenso bekam ich passende Schläuche für den Anschluss an die Vergaser. Diese werde ich allerdings durch andere Pappschläuche ersetzen. 

Die passenden Schläuche für eine Zweivergaser- Anlage

Nun fehlen nur noch die passenden Luftfilterplatten um diese auf die Vergaser zu schrauben. Diese sind bei Doppelvergasern nötig um den richtigen Volumenstrom der Ansaugluft zu gewährleisten. 

Vorbereitung für die Sitzheizungen

Um die Sitzheizungen mit ausreichend Strom versorgen zu können, mussten zwei Leitungen (Plus und Masse) zu den Sitzen gelegt werden.

An diese Leitungen wurden zwei T-Verteiler angeschlossen um beide Sitze bzw. beide Schaltungen ansteuern zu können. Und natürlich wurde überall der gleiche Querschnitt verwendet um eine ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten.

Damit keine großen Übergangswiderstände auftreten konnten, wurden nach dem die Stecker auf den Draht gecrimpt waren die Kabelenden mit den Flachsteckern verlötet. Anschließend wurde das Ende des Flachsteckers mit Schrumpfschlauch überzogen.

Kabelschuhe, Lötzinn und Schrumpfschlauch

Verlöten und Verschrumpfen 

Die Flachsteckverteiler

Neben der Sitzgleiterschiene werden die Verteiler 
unter dem Teppich versteckt

Montag, 14. Mai 2018

NOS Ausrücklager

Von meinem Bekannten Werner bekam ich ein Original VW Ausrücklager das direkt in meinem Getriebe seinen Platz fand. Glück muss man haben.

Das Ausrücklager: Von vorne...

...und von hinten

Also direkt einbauen, bevor man es verliert.

Das eingebaute Ausrücklager

Aufbau des Hilfslenker Lagerbocks

Der Lagerbock bekam neben einer neuen Buchse auch gleich eine Sandbehandlung spendiert. In einem optisch so unschönen Zustand wollte ich es nicht wieder einbauen. Also Buchse auspressen und den Lagerbock strahlen.

Links der Lagerbock vor dem Strahlen, rechts die neue Führungsbuchse

Nach dem Strahlen wurde der Lagerbock grundiert und schwarz lackiert. Als der schwarze Lack getrocknet war, konnte das Bauteil noch mit Klarlack lackiert werden. 

Der Lagerbock nach der Lackierung
(Ohne Klarlack)

Die Einzelteile

So sieht es als Einheit aus

Sonntag, 13. Mai 2018

Bremsscheiben vorne strahlen und lackieren

Heute Abend wurden beide Bremsscheiben für die vordere Achse für das Sandstrahlen vorbereitet.
Das bedeutete, Lager entfernen und die Lagergasse und Lager mit einem Tuch entfetten. Mit passenden Holzdeckeln konnte die Lagergasse dicht verschlossen werden, sodass die Lagerschalen keinen Schaden nehmen konnten.

Vorbereitet zum Strahlen

Nach dem Strahlen wurden die Scheibentöpfe mit hitzefestem Silberlack lackiert, dieser ist nicht so auffällig wie der rote Lack des Vorbesitzers, um sie vor Rost zu schützen. Die Belagflächen wurden mit Zink-Chromat lackiert, diese Schicht schütz vor Rost bevor die Scheibe zum Einsatz kommt. Sobald die Beläge zu bremsen anfangen, löst sich diese Schicht wieder ab ohne die Bremswirkung zu beeinflussen.

Die Bremsscheiben nach dem Strahlen...

...Grundiert und abgeklebt für die Lackierung...

...Und mit Silberlack von oben und unten lackiert