Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 5. November 2019

Neues Spielzeug

Gestern kam ein CSP Paket an. Darin befanden sich die neuen Ventildeckeldichtungen aus Silikon und eine Alu-Riemenscheibe.

Die Silikondichtungen sollen durch ihr spezielles Material ihre Form bewahren und auf Dauer dicht halten. Sie können nach dem Reinigen beim Einstellen der Ventile erneut verwendet werden.

Die Silikondichtungen

Die neue Riemenscheibe hat eine Gradeinteilung mit der es einfacher ist den Zündzeitpunkt auf die richtige Vorzündung einzustellen.

Die Riemenscheibe mit Gradeinteilung

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Motorteile

Gestern ging es daran die Motorteile die noch in der Garage und vor meinem Zimmer eingelagert waren, in die Halle zu bringen.

Die Teile nahmen einen ganzen Kofferraum ein.

Die Anbauteile des Motors 
im Kofferraum

Montag, 21. Oktober 2019

Rumpfmotor

Nun ist es soweit, der Rumpfmotor ist fast komplett aufgebaut. Die Zylinder wurden mit neuen URingen eingeklebt, vorher wurden alle Kolben mit den Pleueln durch ihre Bolzen verbunden. Die Zylinderköpfe wurden aufgesetzt und mit der richtigen Anzugsreihenfolge und Drehmoment angezogen. Alle benötigten Stehbolzen sind eingeschraubt und die Alu-Stößelschutzrohre eingesetzt. Was ist also noch zu tun bis der Rumpf komplett ist?

Verteilerwelle und Verteiler einbauen, Kipphebelwellen montieren, Ventildeckel mit den Stutzen für die Kurbelgehäuseentlüftung versehen und den Ölsumpf mit der kleinen Verlängerung für das Saugrohr ansetzen und anschrauben.

Die passenden Distanzringe...

...Kolbenbolzen eingesetzt und 
Distanzring mit Zylinder verklebt...

...Zylinder in den Block 
mit Dichtmasse eingesetzt

Einer der neuen Zylinderköpfe vor dem Einbau

Die gleichen Schritte...

...wurden auch auf der...

...anderen Seite befolgt

Das Ergebniss kann sich sehen lassen:

Der fast...

...fertige Rumpfmotor

Die Aluschutzrohe können 
sich sehen lassen

Dienstag, 15. Oktober 2019

Reimport

Auf einer kleinen Feier gab es am Sonntag einen schönen Reimport zu sehen. Der Käfer kommt aus Italien und wurde dort von seinem jetzigen Besitzer entdeckt und gekauft. Weitestgehend im Originalzustand und rostfrei. Das Klima in Italien macht es möglich.

Der Krabbler ist Baujahr 1970 und laut seinem Besitzer mit einer 44PS Maschine ausgestattet.

Perfekt zu den schönen Wetter des letzten Wochenendes:
Eine kleine Ausfahrt

Optisch ein perfekter Zustand mit ca 70.000 original Kilometern

Radkappenfelgen und...

...ein besonderes Detail:
Die Ausparung in der Chromabdeckung der Blinker

Montag, 14. Oktober 2019

Möbel und Küche

Da meine Freundin und ich nun eine Wohnung gefunden haben stellen sich in den nächsten Tagen die Frage welche Küche es werden soll und welche Möbel die anderen Räume der Wohnung zieren sollen. Morgen wird die Wohnung vermessen und die Maße in einen Plan gezeichnet, sodass wir Ende dieser Woche uns nach einer Küche und ggf auch schon nach einer Wohnwand für das Wohnzimmer umsehen können.

Eins steht von meiner Seite schon fest, in die Wohung bzw. den Keller kommen vorerst keine Autoteile. Diese werden alle in die Halle ausgelagert und ein Großteil davon wird verkauft. Dafür werden noch Regale und Satuflächen gebaut, sodass ich den Platz den ich zur Verfügung habe bestmöglich nutzen kann. Auch wird der Bulli bis zum Frühjahr in der Halle untergestellt und alle TÜV relevanten Reparaturen durchgeführt. Vorher muss er allerdings nochmal ran und alle Möbel, die Kartons und Kisten sowie viele kleine und größere Teile entweder in die neue Wohnung oder nach Wuppertal in die Halle bringen.

Samstag, 12. Oktober 2019

Klimapaket - Was heißt das für uns?

Neben einigen anderen lustigen Vorschlägen wie zum Beispiel einer Steuererhöhung auf Kraftstoff, Gas und Heizöl soll auch uns Oldtimerfahrern an den Kragen gegangen werden.

So liegt in einer Schublade ein Gesetzesentwurf der besagt, dass Oldtimer nur noch zu Fahrten in die Werkstatt oder zu Oldtimer-Veranstaltungen gefahren werden dürfen. Hoffentlich wird dieser Gesetzesentwurf in dieser Schublade vergessen oder im Gremium nicht beschlossen.

Hoffen wir alle auf das Beste.

(Alle Rechte liegen beim Künstler)

Freitag, 11. Oktober 2019

Neue Zylinderköpfe

Weil die gebrauchten Zylinderköpfe für mein Konzept nicht passend waren, wurden bei Ahnendorp neue Köpfe bestellt. Die Köpfe haben eine sehr gute Qualität, großzügig dimensionierte Einlasskanäle, verstärkten Guss und die Kühlrippen entsprechen dem Original. Die Köpfe wurden bearbeitet für 90.5mm Zylinder und sind vormontiert. Nach der Reinigung können die Köpfe direkt montiert werden.

Die neuen Zylinderköpfe mit montierten Kipphebelwellen

Die großzügigen Einlasskanäle

Die Ventileinstellschrauben

Die Kipphebelwellen wurden schon zusammen gebaut und die Stellung der Kipphebel wurden mit den Einstellscheiben auf die richtige Position gesetzt. Die Kipphebelwellen und Kipphebel sind Neuteile, die Einstellschrauben und die Kontermuttern sind aufgearbeitet Originalteile.

Motorupdate

Nachdem längere Zeit nicht viel passiert ist und aufgrund schlechter Bauteile bzw. sehr schlechter Qualität verzögerte sich der Aufbau des Motors.

Nun konnte nach dem Einkauf neuer Teile der Block zusammen gesteckt werden.

Die Motorhälfte zum aufsetzen

Die Motorhälfte mit
Kurbel- und Nockenwelle...

...und Dichtmasse

Die Gehäusehälften mit 
Dichtmasse versehen

Motorblock verklebt 
und verschraubt

Stehbolzen und Ölpumpe
eingebaut

Dichtung aufgesetzt

Und Ölpumpendeckel aufgesetzt 
(Der untere Stehbolzen wurde gegen einen längeren getauscht)

Als nächstes werden die Zylinder mit den passenden Ausgleichsringen montiert. Diese sorgen dafür dass der Kolbenrückstand bei 1,2mm liegt.

Mittwoch, 25. September 2019

Kolbenrückstand

Um den richtigen Kolbenrückstand von 1,2mm zu erreichen, mussten U-Ringe für die Zylinder besorgt werden. Diese sorgen dafür, dass der richtige Kolbenrückstand erreicht wird.

Der hervorstehende Kolben

Die U-Ringe

Mittwoch, 11. September 2019

Pertinax Isolierflansche

Um zu verhindern, dass die Wärme der Zylinderköpfe auf die Saugrohre und somit auf die Vergaser übertragen wird, werden zwischen den Saugrohren und den Vergasern Isolierflansche verbaut.

Isolierflansch mit Papierdichtungen

Auf und unter den Flansch werden zwei Papierdichtungen gelegt um das Saugrohr abzudichten. 

Der einzelne Isolierflansch

Dienstag, 10. September 2019

Bestellung bei Ahnendorp

Nach einem Gespräch mit meinem Motorbauer fiel die Entscheidung neue Zylinderköpfe zu besorgen. Die Köpfe die ich für meinen Motor vorgesehen hatte haben eine zu hohe Verdichtung und sind leicht unterschiedlich im Guss. Vorbereitet sind sie für 90.5 Zylinder also für 1776ccm oder für 2 Liter. Edelstahlventile sind verbaut und Scat Ventilfedern. Die Köpfe stehen nun zum Verkauf.

Ich habe von Ahnendorp zwei identische Köpfe mit der Bohrung 90.5 besorgt die direkt einbaufertig angeliefert wurden. Sie müssen nur von kleinen Spänen gereinigt werden. Dann können sie ihre Arbeit verrichten.

Öltemperatur

Um die Öltemperatur exakt zu messen, wurde ein VDO Temperatursensor bestellt der den Ölpeilstabgeber ersetzt.

Um den Sensor platzieren zu können wurde ein Gewinde in eine Verschlussplatte geschnitten.

Die Verschlussplatte

Der Sensor mit Kupferdichtring

Die Verschlussplatte mit Sensor

Donnerstag, 29. August 2019

An seinem Platz

Nun steht der Käfer vor der Werkbank, das Regal und die Werkbank sind gefüllt und mit der Arbeit kann begonnen werden.

Der Käfer an seinem Platz



Mittwoch, 14. August 2019

Wenig Fortschritt

Zur Zeit passiert nicht viel am Käfer. Zwar geht es am Motor Stück für Stück weiter da die Nockenwelle nun abgedreht ist und der Block zusammengesetzt werden kann. 
Auch an den Sitzen bzw. der Elektrik darunter geht es weiter. Einige Kabel müssen da noch verlängert werden. 

Zur Zeit passiert viel an meinem T4 Camper. Im September soll die nächste Fahrt zu einem Mittelalterfestival stattfinden. Dafür muss noch einiges vorbereitet werden. Einige Kleinteile wie Clips für die Verkleidungen sind bestellt und hoffentlich auch unterwegs...  Dann bin ich damit hoffentlich bald durch.
Am Käfer geht es in der nächsten Woche auf jeden Fall mit der Elektrik weiter.

Montag, 12. August 2019

Voll abgedreht

Letzte Woche kam ein Anruf, dass ich meine Nockenwelle von der Bearbeitung abholen könne.
Nach kurzer Zeit war ich bei der Beetle Factory und bekam meine Teile zurück. Nach der Bearbeitung kann sich die Nockenwelle nun frei im Gehäuse drehen ohne dass die Pleuel an die Welle anstoßen.

Vor der Bearbeitung...

...und hinterher

Dienstag, 6. August 2019

Nockenwelle bearbeiten

Da die Nockenwelle bzw. die Kurbelwelle sich im Zusammenspiel im Motorblock nicht drehen ließ, muss die Nockenwelle bearbeitet werden. Dazu wurde heute die eine Hälfte des Motorblocks mit dem Kurbeltrieb und der Nockenwelle bei der Beetle Factory abgegeben. Dort wird die Nockenwelle in die Drehbank eingespannt und abgedreht.

So sollte sich die Nockenwelle frei im Gehäuse drehen können.

Donnerstag, 1. August 2019

Fertig zum Aufbruch

Gestern war ein langer Tag. Mehrmals wurden Hänger gepackt und nach Wuppertal gefahren. Insgesamt wurde der Trailer mit zwei Käfern und einem Chassis beladen. Sie stehen nun endgültig in Wuppertal.

Einbau des Lenkrads

Einbau der Räder

Fest auf dem Hänger verzurrt

Angekommen...

...in der neuen Halle

Montag, 29. Juli 2019

Auf ins Tal

Da wir am 01.08. in die neue Schrauberhalle nach Wuppertal ziehen, muss im Vorfeld einiges passieren. Gestern am Sonntag wurden zwei Hänger, ein großer Planenanhäger sowie ein ähnlich großer Kofferanhänger mit einem Teil der Sachen gepackt, die mit umziehen werden.
Auch mein Bulli war bis unters Dach mit kleinen und großen Teilen gepackt. Kühlschrank, Tisch, Kaffeemaschine... was man so braucht in einer guten Werkstatt/Schrauberhalle ;)
Im Anhänger an der Bullikupplung war ein Teil der Ausrüstung wie der Motorständer, der große Motorheber sowie die Hydraulische Presse. Auch die Werkzeugschränke fanden in ihm Platz. Der Kofferanhänger hingegen war mit Verbrauchsmaterialien wie Bremsenreiniger, Sprühfett, Lacken etc. aber auch mit Ersatz- und Reparaturteilen gut gefüllt. Alleine mit dem Material aus diesem Hänger kann Guido einen kompletten Käfer aufbauen.

Heute ging es dann erneut ans Packen von Kisten, Sitzen, Motoren, Regalen und Rädern. Bulli und Anhänger sind wieder voll aber noch längst nicht alles ist gepackt und aus der Halle geräumt. Bevor das in der neuen Halle alles seinen Platz finden kann, müssen dort Regale und Stauflächen aufgebaut werden. Heute sollte auch das Rolltor seinen Platz in der Hallenwand finden sodass wir am Mittwoch bequem mit unseren Autos dort hinein fahren können.

Donnerstag, 25. Juli 2019

Urlaub

Nun habe ich zwei Wochen Urlaub. Also ab ans Meer?
Leider nicht. Die zwei Wochen werden dazu genutzt am Käfer weiter zu kommen. Auch der Umzug der Schrauberhalle wird ein wenig Zeit in Anspruch nehmen und mit ein paar Tagen Urlaub ist es einfacher Sachen durch die Gegend zu fahren oder die neue Halle einzurichten.

Also nicht an den Strand sondern Arbeit am Auto bzw. den Autos ist angesagt. Auch der T4 bedarf noch ein wenig Aufmerksamkeit bis man mit ihm sorglos in den Urlaub fahren kann.
Am Wochenende wird die Küche geplant und das Material besorgt.

Mittwoch, 24. Juli 2019

Nachlackieren

Leider mussten alle Kanten der Kotflügel nachlackiert werden. Ebenso auch das Innere sowie das Äußere der Lampentöpfe musste mit einem Pinsel nachlackiert werden.

Das innere des Lampentopfes

Die Kotflügelkanten

Elektrikarbeiten

Auch an der Elektrik wurde weiter gearbeitet. Die Leitungen wurden sauber verlegt und mit Klebepads an der Karosserie verklebt. 

Die verlegten Leitungen hinter dem Armaturenbrett

Die Leitungen für die Türen

Das Steuergerät für die Türelektrik

Sonntag, 21. Juli 2019

Fortschritt

Es ist wieder einiges passiert. Vorallem auch, weil in den nächsten Tagen der Umzug vonstatten gehen soll. Das heißt, dass der Wagen rollbar sein muss und am besten sind alle Einzelteile mit der Karosserie verschraubt. So muss weniger transportiert werden.

Die aufgesetzte und verschraubte Fronthaube

Aber noch nicht perfekt eingestellt

Auch einer der hinteren Kotflügel ist schon angeschraubt