Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 21. November 2018

Wasserkasten

Um ein Stück weiter zu kommen, habe ich heute Abend den Wasserkasten bzw. seine Innereien zusammen gebaut. Dazu gehören das Wischergestänge samt Motor sowie das Frischluftgebläse mit der Verbindung zum Fahrgastraum.

Der Wischergestänge samt Motor wurde von mir schon vor längerer Zeit vorbereitet um es einfach einbauen zu können. Bevor ich es einbauen konnte, mussten die Wellendurchführungen in das Häuschen eingesetzt werden. Diese führen die Wellen und sorgen dafür, dass das Blech nicht beschädigt wird.
Durchführung, Unterlegscheibe, Mutter und Abdeckkappe

Durch Unterlegscheibe und Durchführung wird die Welle geschoben

Das eingebaute Wischergestänge

Das Wischergestänge wird durch 3 Punkte an der Karosserie gehalten. Die Durchführungen halten das Gestänge oben, unten wird es durch eine M6 Schraube gehalten. Die Kabel wurden mit der verbauten Kabeldurchführung in den Fahrgastraum gelegt. So kann der Motor angeschlossen werden.

Nachdem der Motor eingebaut war, konnte das Frischluftgebläse in den Wasserkasten eingebaut werden. 
Frischluftgebläse an seinem Platz eingebaut

Das Frischluftgebläse ist oben zwei Gummiprofilen mit einem Kunststoffteil verbunden. Dieses wurde in zwei Laschen im Wasserkasten eingeklemmt. Unten wurde eine Schraube verwendet um den Halter mit der Lasche zu verschrauben. 

Der Gummischlauch

Als der Motor eingebaut war, konnte der Gummischlauch eingebaut werden. Dieser verbindet den Ausgang des Gebläses mit dem Frischluftverteiler im Innenraum. Neben dem Frichluftverteiler wurden die Kabel für den Anschluss des Gebläses in den Innenraum geführt. So kann dieses angeschlossen werden.

Sonntag, 18. November 2018

Billig oder günstig?

Der Preis: günstig.
Die Ware: billig.

Wenn ich auf die Ware als ganzes angewiesen wäre, ich würde es zurück schicken.

Aber ganz von vorne. Mir stellte sich folgendes Problem. Aus den Sockeln der Lampenträger der Rückleuchten sind die Haltestifte für die Schrauben gebrochen. Kann man natürlich versuchen zu kleben, klappt aber nicht wirklich. Also musste nach einem Ersatzteil geschaut werden.

Wenn ich die Leuchten gebraucht im Internet kaufe, sind auch dort meisten die Haltestifte gebrochen oder werden noch brechen. Daher entschied ich mich Neuteile zu kaufen. Ein kompletter Elefantenfuß von Hella kostet um die 80€. Die Leuchte besteht aus Lampenträger, Fassung, Dichtung und Rücklichtglas.

Diese Kombi gibt es auch zu einem günstigen Preis von 16€.
Dafür sehen manche Teile dementsprechend aus. Das einzige was man meiner Meinung nach verwenden kann ist der Lampenträger.

Links von Hella, rechts der Andere

Fassungsträger 
(Unten Hella verzinkt, oben Billig lackiert)

Die Unterseite
(Bei dem Billigteil sind zwei der Kontakte ausgebrochen gewesen!!!)

Reflektoren bei dem billigen Rücklichtglas aus Plastik
Bei den Hella Leuchten verzinkt

Dichtung: Flach bei billig
Rund bei Hella

Ich verwende einzig und allein den Lampenträger und den Rest werde ich von den originalen Leuchten übernehmen. Der Rest kann eigentlich in die Tonne.

Samstag, 17. November 2018

Türen und Kleinteile...

...konnte ich die Tage bei meinem Lackierer abholen. Jetzt kann ich auch die Türen wieder zusammen setzen und die anderen Teile wieder verbauen.
Neben den beiden Türen kam auch die Motorhaube sowie die Bleche für die Vergaserfenster zurück. Ebenso auch das Schiebedach und die Tankklappe.

Türen und Schiebedach

Das Schiebedach einzeln

Die Motorhaube...

...und die Kleinteile

Mittwoch, 14. November 2018

Letztendlich...

....passt es dann doch. Mit zwei Distanzringen konnten die Domlager doch auf die Federbeine geschraubt werden. Sie können nun ihren Dienst verrichten.

Alte Domlager ausbauen

Distanzring einsetzen

Und die Domlager wieder einbauen

So kann die Vorderachse nun eingebaut werden.

Dienstag, 13. November 2018

Plug and Play oder...

... passt doch nicht. Die Domlager passen trotz Beschreibung nicht auf die serienmäßigen Federteller des 1303 Fahrwerks. Der Federteller liegt auf dem unteren Rand des Domlager auf.
Also muss eine Hülse her um das Lager zu unterlegen.

Diese müssen allerdings erst hergestellt werden...
Das kostet wieder Zeit sodass die Vorderachse nicht eingebaut werden kann.

Mittwoch, 7. November 2018

Einbau des Bremsflüssigkeitsbehälters

Heute Abend konnte neben dem Lenkgetriebe auch der Behälter für die Bremsflüssigkeit eingebaut werden. Dieser wird mit einer kleinen Schraube in seinem Halter gehalten und auf der anderen Seite mit einer Lasche im Metallhalter.

Unten an die Ausgänge wurden die blauen Schläuche eingesteckt die den Behälter mit den Leitungen verbinden. Das andere Ende der Leitungen wurde ebenfalls mit den Schläuchen versehen. Diese konnten dann auf den Hauptbremszylinder aufgesteckt werden. Somit ist der Kreislauf geschlossen.

Der Behälter mit den Schläuchen
Ebenfalls zu sehen sind die Leitungen der Bremslichtschalter

Der komplett angeschlossene Hauptbremszylinder

Kabelbäume einziehen

Heute wurden die Kabelbäume im Fahrzeug eingebaut. Der erste Schritt war das Einziehen der Leitung für die Heckscheibenheizung. Diese wurde durch den originalen Kabelkanal durchgeführt und versorgt so die Heckscheibe mit Strom.

Hier wurde die Leitung in den Innenraum geleitet

Danach konnten die Kabelbäume für den Vorderwagen eingebaut werden. Der Originale sowie der Zusatzkabelbaum wurden parallel zueinander gelegt. 

Links im Bild kommen die Kabelstränge vom Armaturenbrett,
rechts der Anschluss für Blinker sowie den linken Scheinwerfer

Die Kabelstränge ordentlich verlegt, 
der Anschluss ist für die Bremslichtschalter

Hier sieht man die Kabel für die zusätzlichen Verbraucher

Parallel zum Hauptkabelbaum wurde der Zusatzkabelbaum für die Armaturen verlegt. Dieser Überträgt die elektrischen Signale von der Zündspule (für Drehzahlmesser, Benzinpumpenrelais), den Widerstandswert vom Öltemperatur- und Druckgeber so wie die Signale für die Alarmkontakte.
Mit den restlichen Leitungen können zusätzliche Funktionen geschaltet werden.


Durch die Ausbuchtung im Schweller 
konnten die Kabel perfekt geleitet werden

Hier kommen die Kabel am Armaturenbrett an

Der Zusatzkabelbaum wurde am vorderen Ende mit zwei Mehrfach-Steckverbindungen versehen. So kann man alle nötigen Anschlüsse unterhalb des Armaturenbretts verlegen und anschließen. Auch können so zusätzliche Baugruppen getrennt vom Rest ausgebaut werden, wie zum Beispiel die Verkleidung der Zusatzinstrumente.

Dienstag, 6. November 2018

Bremslichtschalter

Diese Schalter werden normalerweise bei Motorrädern verendet, um das Bremslicht anzusteuern. Bei mir werden sie allerdings dazu verwendet um anzuzeigen bzw. ein Signal zu geben wenn die vordere oder die hinterer Haube geöffnet werden. Diese Information ist wichtig, sobald eine Alarmanlage in das Fahrzeug eingebaut wird.

Zur Funktionsweise:
Wenn die Haube geschlossen ist, ist die Feder entspannt. Der Kontakt (also der eigentliche Schalter) in dem Gehäuse ist bei entspannter Feder geöffnet. Sobald nun die Haube geöffnet wird, spannt sich die an der Haube angebrachte Feder und schließt den Kontakt in dem Schaltergehäuse. Jenachdem wie der Schalter angesteuert wird, legt er entweder den Eingang der Alarmanlage auf Masse oder auf 12 Volt.

Durch diese Information weiß die Alarmanlage ob sie auslösen soll oder nicht.

Die Bremslicht- bzw. Alarmschalter

Freitag, 2. November 2018

Verschraubung des Häuschens

Da das Häuschen aufgesetzt war, konnten die Schrauben die die Bodengruppe mit dem Häuschen verbinden eingeschraubt werden.

Leider fehlen noch 4 von den Ölschlauchhaltern um diese Arbeit abzuschließen.

Diese Halter ersetzen die Chassisplatten
(Dadurch wird der Ölschlauch verlegt)

Die Verschraubung im Innenraum am Rahmentunnel...

...im Kofferraumboden...

...und unter der Rückbank