Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 11. Januar 2018

Umbau der Luftfilter Teil I

Da die Weber Vergaser ein relativ lautes Ansauggeräusch haben sollen, habe ich mich dazu entschieden eine Zentralluftfilter Anlage aufzubauen. Für den Aufbau verwende ich die eckigen Luftfilter die ich von meinem Bekannten erhalten habe.
Die beiden Filterelemente sowie die Klammern werden nicht benötigt. Für den Umbau verwende ich die Platten die direkt auf die Vergaser geschraubt werden sowie die oberen Verschlussplatten.


Die Luftfilter mit Filterensätzen und Klammern

So sieht der zerlegte Filter aus

Die Platten werden in einer auf Verchromung spezialisierten Galvanik entchromt sodass ich diese weiter bearbeiten kann. Geplant ist einen Metallstreifen auf die untere Platte aufzuschweißen. Dieser Metallstreifen geht rund um die ganze Platte. 
Die obere Platte wird entsprechend gebohrt, dort wo sich auf der unteren Platte die Löcher für die Schrauben befinden. Auf den Stehbolzen des Vergasers werden Muttern sowie Stehbolzen geschraubt. Durch die Obere Platte werden Schrauben gesteckt und der Deckel so festgeschraubt. 
In den Deckel wird ein Loch gebohrt bzw. geschliffen und ein Rohrstück aufgeschweißt, sodass Luft dadurch angesaugt werden kann. Darauf werden dann Schläuche aufgesteckt und an einen gemeinsamen Luftfilter angeschlossen.

Ungefähr so soll es dann aussehen:

Die Anlage im eingebauten Zustand
(Quelle: http://bugfans.de/forum/motor-allgemein/zentralluftfilteranlage-t5340.html?hilit=hera%20carrera)

Das sind die Einzelteile des Luftfilters
(Quelle: http://bugfans.de/forum/post127601.html?hilit=hera%20carrera#p127601)

Nachdem das Entchromen 40€ kosten sollte, habe ich die Platten kurzerhand strahlen lassen. Das Chrom sowie der Nickel wurden abgestrahlt sodass ich die Platten schweißen kann. 

Die gestrahlten Luftilterplatten vor dem Bearbeiten

Kommentare:

  1. Schon mal daran gedacht, die Luft von Draußen zu holen? Das wäre cool und würde dem Motor gut tun...
    Zuviel Aufwand diese Zentrale Geschichte... das kannst Du auch rechts und links machen. Rahmen um den Filter und ein Rohr dran...
    und diese riesen Schläuche die gegen die Motorklappe drücken.
    Würde ich mir noch mal überlegen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ralle
    Danke für die Anregeungen. Die frische Luft direkt von außen Anzusaugen wäre am effektivsten sowie am saubersten für den Motor.
    Nun stellt sich nur die Frage des Anschlusses an zum Beispiel die Lüftungsschlitze des Motorraums.
    Die Lösung mit den elastischen Schläuchen finde ich auch nicht so besonders gut, vielleicht kann ich da etwas ändern bzw anders planen.

    AntwortenLöschen
  3. Finde ich gut, dass Du andere Wege gehen und finden willst! Das macht mir besonderen Spaß, etwas Neues zu erfinden... oder alt Bewährtes zu verbessern!
    Viel Spaß und lieben Gruß Ralli

    AntwortenLöschen
  4. Danke für dein Kompliment, es kommt von jemandem der sehr auf Details und kleine Raffinessen achtet.
    Ich finde wenn man etwas verbessern kann was keinen Stilbruch zur Folge hat, sollte man das ruhigen Gewissens machen.
    Lg Ian

    AntwortenLöschen